Erfahrungsberichte

Kira Zeh, Praktikum bei Bäckerei Schlüter in Halstenbek

Ich habe in der Bäckerei Schlüter ein 3 Tage langes Praktikum gemacht.

Dort konnte ich viele verschiedene Eindrücke sammeln, und die Unterschiede zwischen meinem Betrieb und derenerleben. Da wir viel mehr Filialen als die Bäckerei Schlüter haben sind die Arbeitschritte sowie Herstellungsweise sehr verschieden.

Ich habe von Himbeertörtchen, Spritzkuchen, Berliner bis zu Massen und noch vieles mehr mit hergestellt.Ich konnte daher viel Eindrücke mitnehmen. Zusammen mit Frau Schlüter habe ich verschiedene Filialen besucht und uns die verschiedene Produkte sowie Einrichtung der Filialen angeguckt. Insgesamt haben die Schlüters 9 Filialen im Umkreis von maximal 10 km.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Erfahrung zu sammeln.

Michelle Schäfers

Michelle Schäfers

Am 1.8.2008 habe ich meine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin bei Thiele begonnen.

Dank interner Schulungen, meinen guten Leistungen und großer Unterstützung des Unternehmens konnte ich 2011 als Innungsbeste meine Ausbildung abschließen.

Im selben Jahr durfte ich die interne Zusatzausbildung zur Filialleitung absolvieren. Diese Teilnahme ermöglichte mir Stellvertretene Filialleitung zu werden. Nur 3 Jahre später bekam ich die Chance und das Vertrauen der Geschäftsführung die große Filiale am Markt (Göttingen) zu leiten.

Seit 2016 besitze ich den Ausbilderschein und begleite derzeit drei Azubis durch ihre Lehrzeit.

Ich bin neugierig welche Herausforderungen mich in Zukunft noch erwarten.

Marcel Ricke

Marcel Ricke

Am 01.09.2006 begann ich eine Ausbildung zum Bäcker bei der Bäckerei Schulze in Berka (Katlenburg-Lindau) die ich am 22.06.2009 als Innungsbester erfolgreich abschließen konnte. Anschließend arbeitete ich dort als Geselle weiter, bis ich am 01.08.2009 eine Konditoren Lehre bei der Feinbäckerei Thiele begann. Diese konnte ich am 30.06.2011 erfolgreich als 1. Kammersieger abschließen. Nach der Ausbildung wurde ich von Thiele Übernommen und arbeitete dort zunächst in der Feinbäckerei als Teigmacher und Ofenmann. Nebenbei machte ich den Bäckermeister, den ich am 13.07.2013 erfolgreich bestand!

Danach übernahm ich schnell als stellvertretender Teamleiter Verantwortung und kümmerte mich schon bald um die Inhaltsstoffkennzeichnung von unseren  Produkten.

Seit dem 01.12.2016 fungiere ich als Teamleiter der Feinbäckerei und Konditorei!

Chokolate Academie Center,
Köln

Vom 05.09.2016 bis 07.09.2016

Schokoladenkurs-Fortgeschrittene

Der Kurs baut auf bereits vorhandenes Vorwissen im Umgang mit Schokolade auf. In einem kleinen Kurs aus höchstens 10 Teilenehmer haben wir immer in einem 2er Team an beiden Tagen Pralinen hergestellt.

Zunächst hat der Dozent Lothar Buss die Rezepte vorweg vorgemacht und zu dem jeweiligen Ereignis etwas erzählt und wir haben es anschließend nachgemacht.

Während des 2-tägigen Kurses wurden folgende Inhalte theoretisch vermittelt und praktisch umgesetzt:

  • Temperieren von Schokolade unter Anwendung verschiedener Techniken
  • Einsatz unterschiedlicher Geschmacks-und Texturkompositionen
  • Kenntnisse in Technik, Haltbarkeit und Lagerung
  • Food Trends

Die Vorträge von dem bekannten Sterne-Gastronomen waren sehr informativ, interessant und lehrreich. Die Academy ist hochmodern und sehr schön gestaltet. Es war eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre und alle waren sehr sympathisch und kompetent.

Außerdem finde ich es gut, dass die Academy sich auf die Verarbeitung von „Callebaut“ und „Barry“ spezialisiert hat, die sehr hochwertig und meiner Meinung nach geschmacklich sehr gut ist.

Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich an diesem Kurs teilgenommen habe und habe mir bereits vorgenommen, an weitern Kursen dort teilzunehmen.

Rebecca Specht, Auszubildende bei Thiele

Ich habe im April 2015 angefangen als Aushilfe bei der Bäckerei Thiele zu arbeiten und am 01.08.15 meine Ausbildung als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk-Schwerpunkt Bäckerei begonnen.

Ich bewarb mich mit einem unsicheren Gefühl, da ich die Ausbildung „nur“ in Teilzeit absolvieren wollte und als junge Mutter mit kleinem Kind nicht wirklich flexibel war/bin. Doch meine Ängste erwiesen sich als unbegründet und schon beim ersten Vorstellungsgespräch fühlte ich mich willkommen.

Die Bäckerei Thiele ermöglicht es mir hauptsächlich vormittags zu arbeiten, wenn meine Tochter in der Kita ist.

Bei internen Schulungen, die einmal im Monat stattfinden, beschäftigen wir uns mit aktuellen Schulthemen und werden bestmöglich auf Klausuren und Prüfungen vorbereitet.

Ich würde die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen und rate vor allem auch jungen Müttern keine Angst zu haben und sich zu bewerben.

Florian Knauer, Auszubildender bei Thiele

In dem folgenden Bericht werde ich Ihnen etwas über meinen Werdegang und den Ausbildungsberuf als „Kaufmann für Büromanagement“ erzählen.

Am 01.06.2015 habe ich bei der Bäckerei Thiele als Aushilfe angefangen. Ab dem 03.08.2015 dann auch dort meine Ausbildung zum „Kaufmann für Büromanagement“ begonnen.

Bevor ich die Ausbildung anfing, habe ich 2012 mein Abitur erworben, danach habe ich mich um einen Studienplatz der Sozialen-Arbeit bemüht, jedoch nur Absagen erhalten. Daraufhin habe ich mich um eine Stelle als Bundesfreiwilligendienstleistender gekümmert und bin im SOS-Kinderdorf Lüdenscheid fündig geworden. Nach dem Jahr im SOS-Kinderdorf habe ich mich wieder um einen Studienplatz beworben und bin an der HAWK in Holzminden gelandet. Nach bereits 2 absolvierten Semestern musste ich, für mich selbst, feststellen, dass dieser Studiengang nicht meinen Vorstellungen entspricht und habe ihn daraufhin abgebrochen. Erneut fing ich an unzählige Bewerbungen zu schreiben, damit ich schnellstmöglich einen Ausbildungsplatz finde. Die Feinbäckerei Thiele hat sich auf eine dieser Bewerbungen gemeldet, mich zum Vorstellungsgespräch und schließlich zum Hospitationstag eingeladen. Daraufhin wurde mir die Ausbildungsstelle angeboten und ich habe dieses einmalige Angebot angenommen.

Die Arbeit im Büro bereitet mir sehr viel Spaß. Zu meinen Aufgabenbereichen gehören die tägliche Rechnungskontrolle, das zuordnen von Lieferscheinen, der Einkauf und das vergleichen von verschiedenen Preisen und Lieferanten. All diese Aufgaben erfordern höchste Konzentration und Engagement. Außerdem ist es stets wichtig sorgfältig und genau zu arbeiten.

Neben der Zeit im Büro gehe ich momentan zwei Mal die Woche in die Berufsschule in Northeim, montags und dienstags.

In der Berufsschule habe ich neben „normalen“ Fächern wie Deutsch, Englisch, Sport und Politik auch noch Lernfelder. In diesen Lernfeldern werden diverse Dinge wie z. B. Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren, Aufträge bearbeiten, Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge abschließen unterrichtet. Insgesamt gibt es 13 Lernfelder, die ich bis zum Abschluss meiner Ausbildung erarbeitet haben werde. Ab dem zweiten Lehrjahr werde ich die Berufsschule nur noch einmal die Woche besuchen und den Rest der Woche im Betrieb arbeiten.

Die Ausbildung bei der Bäckerei Thiele macht mir persönlich sehr viel Spaß und ist sehr facettenreich. Empfehlenswert für jeden, der gerne eigenständig arbeitet, sich flexibel auf neue Aufgabenbereiche einstellt, gerne mit Zahlen und dem Computer arbeitet. Grundlagen in Word und Excel sind sehr zu empfehlen.